Herzlich willkommen auf meinen Internetseiten!


Mitglied des Kreistages Mayen-Koblenz seit 1989

Ich freue mich sehr, dass Sie sich für meine Internetseiten interessieren.

Künftig werde ich Ihnen an dieser Stelle über die Kreispolitik im Landkreis Mayen-Koblenz aktuell berichten.

Ich wünsche Ihnen noch viel Spass auf meinen Internetseiten

Mit netten Grüßen
Ihr
Heinz Hörnig

 
 

Allgemein Foto für meinen Flyer: Mit Fritz Hessel und Horst Boeckers vor dem Rheintor in Andernach

In diesem Jahr habe ich mir als Hintergrund das Andernacher Rheintor ausgesucht. Mit dabei zwei meiner Freunde, nämlich Horst Boeckers und Fritz Hessel. Beide sind ehemalige Rasselsteiner, beide sind Elektriker. Horst Boeckers engagiert sich seit Jahren uneigenützig für die Stadt Andernach. Er ist der Macher beim jährlichen Bau des Festwagens für die Rheinland-Pfalz-Tage, er war 17 Jahre lang der Leiter der Krippenbauer und mitverantwortlich für die Krippenaufführung. Anfang diesen Jahres hat er gegenüber Oberbürgermeister Achim Hütten und der Geschäftsführung von Andernach.net seinen Rücktritt erklärt. Ich hoffe nur, dass die Weihnachtskrippe weiter auf dem Andernacher Weihnachtsmarkt steht und das Krippenspiel weiter aufgeführt wird. Nur, Horst Boeckers wird schwer zu ersetzen sein. Vielen Dank Horst für Deinen Einsatz als Krippenbauer und -spieler.
Fritz Hessel ein langjähriger treuer Sozialdemokrat war direkt damit einverstanden mit auf das Bild zugehen. Ich sage vielen Dank, Fritz.

Veröffentlicht am 18.04.2009

 

Wirtschaftspolitik Wirtschaftsförderung im Kreis MYK

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Mayen-Koblenz (WFG-MYK) ist eine erfolgreiche und finanzstarke WFG, die in unserer Region durch ihre Förder- und Unterstützungsmaßnahmen im wirtschaftlichen und im touristischen Bereich einiges bewirken und dadurch Arbeitsplätze schaffen und viele Arbeitsplätze erhalten konnte.

Wir können den Gründern der WFG-MYK nur danken, dass sie zur damaligen Zeit die kreiseigenen Aktien der RWE AG und der KEVAG als Stammkapital eingesetzt haben.

Mit den Dividendenerträgen wurde ein finanzielles Fundament geschaffen, mit dem die WFG-MYK unabhängig vom Kreishaushalt agieren konnte bzw. kann.
Durch die expansive Dividendenpolitik der Unternehmungen in den letzten Jahren kommen immer höhere Beträge zur Ausschüttung und damit in die Kasse der WFG-MYK. Es hat sich eine Millionensumme an Liquidität in der WFG-MYK angesammelt. Aufgrund dieser hohen Liquidität wollten wir, die SPD-Kreistagsfraktion, die Kriterien der Förderungsmaßnahmen erweitern.

Hier hat der Fiskus aber Grenzen gesetzt, denn die WFG-MYK ist eine von der Körperschaftssteuer befreite Wirtschaftsförderungsgesellschaft. Sie darf nur in einem gesetzlich vorgegebenen Rahmen Förderungen aussprechen. Das Finanzamt wacht mit Argusaugen darüber, dass die Bandbreite nicht überschritten wird.
Die SPD-Kreistagsfraktion hat aber einen Weg gefunden, wie die WFG-MYK zusätzliche Förderungen außerhalb der vom Gesetzgeber vorgebenen Bandbreite erteilen kann.

Veröffentlicht am 14.04.2009

 

Wirtschaftspolitik SPD-Kreistagsfraktion fordert eigenständiges Tochterunternehmen der WFG-MYK

Die SPD-Kreistagsfraktion beantragte in der letzten Kreistagsitzung am 16.März 2009, dass die WFG-MYK ein selbstständiges Tochterunternehmen gründen soll. Dieses Tochterunternehmen kann dann im Rahmen seiner finanziellen Ausstattung, Förderungen jeglicher Art vornehmen. So könnten z.B. die kreiseigenen Schulen (Gymnasien, Realschulen und Berufsschulen) technisch besser ausgerüstet werden. Insbesondere die Berufsschule in Andernach hat einen Bedarf an technischer Ausstattung von über 500.000€.
Mehr darüber im nächsten Artikel.

Veröffentlicht am 13.04.2009

 

Wirtschaftspolitik SPD-Kreistagsfraktion besuchte die Berufschule in Andernach

In der Berufsschule Andernach konnten wir uns als SPD-Kreistagfraktion persönlich von dem Stand der technischen Ausstattung überzeugen. Sie ist zum Teil über 30 Jahre alt und die Schüler bezeichnen die vorhandenen Elektrolabors als "Das Deutsche Museum von Andernach". Bei den hiesigen Unternehmen ausrangierte Geräte werden der Berufsschule überlassen, damit der Stand der Technik etwas angehoben werden kann. Die Schulleitung hat eine Prioritätenliste vorgelegt, die ca. 500.000 € umfasst. Ganz oben stehen die vier veralteten Elektrolabors. Hier muss Geld der WFG fließen, denn die Ausbildung unseres Nachwuchses ist auch Wirtschaftsförderung.
Hierfür werde ich mich stark machen.

Veröffentlicht am 11.04.2009

 

Allgemein Jung und Alt gemeinsam durch`s Leben

In der künftigen Kreistagsfraktion werde ich mit meinen 65 Jahren wohl der Älteste sein, deshalb werde ich neben meinen bisherigen Tätigkeiten in Sachen Wirtschaftsförderung und Sportförderung mich um die Seniorenarbeit kümmern. Ich werde mich um eine Kandidatur zum Kreis-Seniorenbeirat bemühen.
Dort werde ich antreten!

Veröffentlicht am 10.04.2009

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.3.9 - 380631 -

Counter

Besucher:380632
Heute:4
Online:1